top of page

über Sexarbeit und sexuelle Bildung
 

Bildung fördert die Sexuelle Gesundheit von Menschen. Sexarbeiter:innen spielen für viele Menschen eine bedeutende Rolle,um ihre Sexualität leben zu können. Aus diesem Grunde sollte Sexarbeit thematisiert werden. Sexuelle Bildung kann einen wichtigen Beitrag in der Entstigmatisierung von Sexarbeit leisten.

Integration von Sexarbeit in der Sexuellen Bildung

 

Prostitution ist Inhalt des Lehrplan 21, im Fach Religion Recht Ethik. Und wird, wenn überhaupt, als Teil des Überbegriff Sexualethik (früher auch Sexualmoral) Thematisiert. Häufig diskutierte Themen der Sexualethik sind unter anderem Sexualerziehung an sich, Masturbation, diverse Beziehungsformen, Homosexualität.

 

Ich denke, es sollte eine strikte Trennung stattfinden, (Zwangs)Prostitution im Sinne von Zwang und Menschenhandel, muss klar getrennt werden von Selbstbestimmter Sexarbeit.

 

Sexarbeit gehört meiner Meinung nach in den Sexualpädagogischen Unterricht.

Sexualpädagogik fördert die Sexuelle Gesundheit von Menschen. Sexarbeiter:innen spielen für viele Menschen eine bedeutende Rolle,um ihre Sexualität leben zu können. Aus diesem Grunde sollte Sexarbeit thematisiert werden.

 

Sexuelle Bildung kann einen wichtigen Beitrag in der Entstigmatisierung von Sexarbeit leisten. Zudem kann Sexuelle Bildung die Lebensquaität von Sexarbeiter*innen verbessern, durch Entstigmatisierung, durch die Vermittlung von Wissen bezüglich sexuellen Menschenrechten, durch eine positive Grundhaltung Sexarbeiter*innen gegenüber, durch eine klare Sprache.

 

Zudem können Fakten zur Erkennung von Zwangsprostitution mit auf den Weg gegeben werden, um so die Handlungsfähigkeit von zukünftigen Kunden von Sexarbeiter*innen zu fördern!

Ich befinde mich zur Zeit in Ausbildung zur Sexualpädagogin. Das Studium kann ich mir nur dank der Sexarbeit leisten.

bottom of page